Entertainerin – Medienfrau

Medienfrau

Mit den Medien zu arbeiten ist für mich eine normale Sache. Als studierte Diplomjournalistin mit Spezialisierung aufs Fernsehen, sind Medien mit all ihren Licht- und Schattenseiten seit Jahrzehnten vertraut. Moderiert habe ich fürs Radio, große Reportagen und Porträts geschrieben für die Berliner Zeitung und als Reporterin für Pro 7 gearbeitet – und vieles schon parallel zum Studium und dann hatte ich das große Glück an der Universität zu arbeiten, um zu entdecken, dass mich nichts so glücklich macht, wie das Vermitteln von Inhalten mit Liebe und Leidenschaft. Die Forschungsreise durch die Welt der Körpersprache, hat mich aktiv in die Welt der Medien zurückkehren lassen – oder vielmehr stempelt irgendwann irgendjemand „Expertin“ und dann wurde ich gerufen, immer öfter zu immer mehr Themen.
Ein Teil von mir ist ein Medienkind geblieben: Es macht mir Spaß, vor der Kamera zu arbeiten und Menschen einzuschätzen in Verhalten, Körpersprache oder Persönlichkeit. Da ich keine Freundin von Schubladen bin, arbeite ich ebenso gern für die ARD wie für RTL. Und ich freue mich ebenso für die Nachrichten RTL aktuell als Expertin vor der Kamera zu sprechen, wie für bunte Magazine wie das Morgenprogramm „Guten Morgen, Deutschland“, Punkt 12, explosiv oder das ARD-Boulevard-Magazin Brisant. Die Themen sind heiter-leicht bis ernst-tiefgründig, aber auch das Einschätzen in Kriminalfällen oder bei Mobbing am Arbeitsplatz umfasst die Bandbreite. Verständlich und leicht zu erklären, was die Körpersprache so erzählt, dass ist es, was ich als Expertin für Körpersprache und Persönlichkeit mache. Und da ich – als Selbstdisziplinierungsmaßnahme – meinen eigenen Fernseher abgeschafft habe, erfahre ich oft am nächsten Tag von der Bäckerin oder Kassiererin aus meinem Konsum um die Ecke oder von meinem Coach, ob ich meine Sache gut gemacht habe.

Moderation und Leitung von Tagungen

Ob Moderationen oder das Leiten von Tagungen, für Kongresse und bei Podiumsdiskussionen, ich bin dabei – gern mit unterhaltendem und unkonventionellen Ansatz.
Moderieren lehre ich nicht nur, sondern ich moderiere auch selbst Tagungen, Kongresse. Zum Beispiel den Führungskongress des LVB-Konzerns in Leipzig konzeptionierte und moderierte ich mehrere Jahre für 130 Führungskräfte. Die Ein-Tagesveranstaltung mit Bausteinen von Moderation der Veranstaltung, Workshops konzeptionieren, Podiumsdiskussion leiten, Interviews mit dem Geschäftsführern auf der Bühne führen bis hin zur Abendveranstaltung. Für die DGUV Akademie Dresden, die alljährlich ihre großen Trainertage durchführen, coachte ich die Moderatoren und Coaches. „Coach the Coach“ mit Fokus auf Moderationsfähigkeiten, Körpersprache-Know-How und Persönlichkeit ist ohnehin ein fester Bestandteil meiner Arbeit, um das Wirken meiner Kollegen und Kolleginnen möglichst intensiv zu unterstützten. Aus meiner Sicht gibt es nichts Wichtigeres, als seine Persönlichkeit und das darin verborgene Potenzial zu entwickeln und zu bergen – und dafür sind Coaches wunderbare Begleiter, weswegen es mir ein Herzensanliegen, ist meinen Teil dazu beizutragen.

Moderieren lehre ich nicht nur, sondern ich moderiere auch selbst Tagungen Kongresse. Zum Beispiel den Führungskongress des LVB- Konzerns in Leipzig konzeptionierte und moderierte ich mehrere Jahre für 130 Führungskräfte. Die Ein-Tagesveranstaltung von mit den Bausteinen Moderation der Veranstaltung, Workshops konzeptionieren, Podiumsdiskussion leiten, Interviews mit dem Geschäftsführern auf der Bühne führen bis hin zur Abendveranstaltung. Für die DGUV Akademie Dresden, die alljährlich ihre großen Trainertage durchführen, coachte ich die Moderatoren und Coaches. „Coach the Coach“ mit Fokus auf Moderationsfähigkeiten, Körpersprache-Know-How und Persönlichkeit ist ohnehin ein fester Bestandteil meiner Arbeit, um das Wirken meiner Kollegen und Kolleginnen möglichst intensiv zu unterstützten. Aus meiner Sicht gibt es nichts Wichtigeres als seine Persönlichkeit und das darin verborgene Potenzial zu entwickeln und zu bergen – und dafür sind Coaches wunderbare Begleiter, weswegen es mir ein Herzensanliegen ist meinen Teil dazu beizutragen.

Silke Fritzsche in den Medien

Vermittle nur, was du selbst kannst … und höre nie auf zu lernen.

Vorträge

Interaktive Vorträge mit Themen rund um Persönlichkeit und Körpersprache – entweder integriere ich Vorträge als „Aufmacher und Fokus“ in Seminaren oder ich werde von Unternehmen für Input-Vorträge im Rahmen von Tagungen oder Strategie-Workshops gebucht (wie zum Beispiel Audi Akademie Hungaria; Ungarn oder MDR oder Universität Zürich).

Entertainerin mit Lernplus

Edutainment. Lernen und lachen. Die beste Form des Lernens überhaupt. Was mit Humor gelernt wird, bleibt achtmal besser hängen, weiß auch die Wissenschaft. Was sie nicht weiß: Es macht einfach Spaß. Körpersprache auf der Bühne und ihr mittendrin; Vorträge, lebendig und interaktiv und in jedem Coaching steckt davon auch schon etwas drin.

Nehmen Sie mit Silke Fritzsche Kontakt auf und buchen Sie ihr Coaching jetzt: